Erste Schritte...

Aus TechDo IS Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bevor Sie TechDo IS nutzen können, ist eine Authentifikation (Anmeldung) am System erforderlich. Die jeweiligen Benutzer mit den dazugehörigen Rechten werden vorher in der Datenbank eingetragen. Nun können Sie nach dem Starten in den oberen Auswahlboxen vom Login - Bildschirm die gewünschte Datenbank und Ihr Anmeldename auswählen. Geben Sie im unteren Eingabefeld Ihr Passwort ein.

Anmelden

Hierbei können zwei Fehler auftreten:

  • Falsche Kombination aus Name/Passwort: Entweder haben Sie Ihr Passwort falsch eingegeben (bei Kennwörtern wird die Groß-/Kleinschreibung beachtet) oder Sie haben den falschen Anmeldenamen ausgewählt.
  • Keine Verbindung zur Datenbank: Dieser Fehler tritt auf, wenn der Rechner, an dem Sie sich anmelden möchten, nicht für TechDo IS vorbereitet wurde oder wenn die Datenbank nicht zur Verfügung steht. In beiden Fällen müssen Sie Ihren EDV-Administrator kontaktieren.


Das Grundmenü

Nachdem Sie sich angemeldet haben, sehen Sie das Grundfenster der TechDo IS Anwendung mit dem zentralen Funktionsmenü am oberen Fensterrand.

TechDo IS Hauptfenster mit geöffneter Objektverwaltung

Hauptprogramm.png


Die obere Menüleiste des Hauptfensters

Über die Schaltflächen der oberen Menüleiste des Hauptfensters werden (lizensierte) TechDo IS Module, zentrale Datenansichten, Verwaltungsfunktionen und Zusatzprogramme aufgerufen.

  • Objekt suchen: Mit dem Suchformular können Sie nach Objekten, mit Hilfe von verschiedenen Kriterien, im System suchen.
  • Objektverwaltung: Die Objektverwaltung zeigt alle Objekte der Datenbank in einer Baumstruktur an. Sie ist das zentrale Element um Objekte zu erstellen, aufzurufen oder zu verknüpfen.
  • Interne Nachrichten: Aufruf der Liste persönlicher interner Nachrichten zu den von TechDo IS verwalteten Datenobjekten und Dokumenten. Liegen neue ungelesene Nachrichten vor, so erscheint das Fenster der Nachrichtenliste automatisch bei den am System angemeldeten adressierten Nutzern, ansonsten nach Anmeldung am System
  • Dokumentenverwaltung: Aufruf der zentralen Dokumentenverwaltung. Mit Hilfe der Dokumentenverwaltung lassen sich alle Arten von Dokumenten inklusive deren Versionshistorie komfortabel verwalten. Die hier übersichtlich und zentral abgelegten Dokumente können mit einzelnen TechDo IS Datenobjekten (Stammdaten, Lager¬materialien, Reparaturpläne, u.a.) verknüpft werden.

Hinweis: Fast alle Module verfügen über eine eigene „kleine“ Dokumentenverwaltung zur Ablage von Dokumenten, welche ausschließlich für das jeweilige technische Equipment oder dessen Wartung von Bedeutung sind.

  • Neues Objekt: Anlegen neuer Datenobjekte (Stammdaten, Zeichnungen, Arbeitspläne, Kalkulation, MoC-Prozess und weitere Module) unter Verwendung von modulspezifischen Vorlagen (siehe Vorlagenverwaltung).
  • Verwaltung: Vorlagenverwaltung, Lagerverwaltung und Terminverwaltung. Vorlagen für Datenobjekte sind modulspezifische Templates mit individuell benötigten Datenfeldern. Um in der Objektverwaltung neue Datenobjekte generieren zu können, muss mindestens eine Vorlage für jedes aktive TechDo IS Modul existieren. Im Bereich Lagerverwaltung können Materialkatalog von Lieferanten in geeigneter elektronischer Form (z.B. MS Excel oder ODBC-Datenquelle ) in die Datenbank übernommen werden. Bei der Terminverwaltung handelt es sich zum Beispiel um Listen von Arbeitsplänen mit definiertem Startdatum für die Wartung oder um geplante Anlagenänderungen (MoC-Modul)
  • Add-On: Parallel zur TechDo IS Hauptanwendung ausführbare Zusatzprogramme mit Zugriff auf die Datenbank des Systems wie z.B. TDCAD (2D-Zeichenprogramm, Exportschnittstelle für Microsoft Project, Object-Changer für den Austausch von Lagermaterialien im Gesamtsystem, TechDo IS Web Module)
  • Hilfe: Über die Schaltfläche Hilfe wird diese TechDo IS Online Dokumentation aufgerufen


Die Navigation zu einem bestimmten Datenobjekt erfolgt über die Suchen-Funktion (F3-Taste) oder über die Baumstruktur der Objektverwaltung. Sofern neue Nachrichten zu einem Datenobjekt oder zu einem Dokument vorliegen, können diese auch direkt durch Doppelklick auf die Einträge der Nachrichtenliste geöffnet werden.


TechDo IS ist eine so genannte MDI (Multi Dokument Interface) Anwendung. Das heißt, dass Sie mehrere Datensätze in verschiedenen Fenstern gleichzeitig öffnen und bearbeiten können.
Die Anzahl der Menüpunkte in der oberen Menüleiste und deren Funktionen variiert je nach aktuell geöffne¬tem TechDo IS Modul. So erweitert sich zum Beispiel das Menü des Hauptfensters beim Öffnen einer CAD-Zeichnung um spezifische Funktion des CAD-Moduls.

Neues Objekt

Objekte neu.png

Unter diesem Menüpunkt sehen Sie alle im System registrierten (und lizensierten) TechDo IS Module. Bei Auswahl eines Menüpunktes wird ein neues Datenobjekt angelegt. Bei diesem Vorgang muss im automatisch erscheinenden Fenster der Vorlagenverwaltung eine Vorlage (Template) vom ausgewählten Modultyp selektiert werden. Beim Speichern des neuen Datenobjektes sollte der Ablageort innerhalb der Baumstruktur des Objektverwaltung angegeben werden (Funktion: Speichern unter...). In den meisten Fällen arbeitet man aber direkt in der Objektverwaltungs und nutzt dessen Funktionen zur Neuanlage von Datenobjekten.

Verwaltung
MenuVerwaltung.png
Menüpunkt Beschreibung
Termine - Arbeitspläne Terminübersicht von den Arbeitsplänen
Vorlagen verwalten Die Vorlagenverwaltung stellt eine Baumstruktur der verwendeten Vorlagen dar.
Materialkatalog Materialkatalog aufrufen.
Objektverwaltung Der Objektverwaltung zeigt alle Objekte der Datenbank in einer Baumstruktur an. Er ist das zentrale Element um Objekte zu erstellen, aufzurufen oder zu verknüpfen.
Suchen (F3) Mit dem Suchformular können Sie nach Objekten, mit Hilfe von verschiedenen Kriterien, im System suchen.
Interne Nachrichten (F4) Die Liste der persönlichen Nachrichten enthält alle auf TechDo IS Datenobjekte und Dokumente bezogenen Mitteilungen. Die Besonderheit besteht hier in der Interaktivität der Nachrichtenliste im Gesamtsystem. Über die Nachricht gelangt man direkt zum verknüpften Datenobjekt, dessen Abhängigkeiten, Funktionen und Reportmenüs.

Objektverwaltung

Die Objektverwaltung ist die zentrale Stelle, um auf Objekte in der Datenbank zugreifen zu können. Er zeigt die Objekte hierarchisch geordnet in Gruppen an. Die Struktur des Anlagenbaumes kann frei bestimmt werden.

Objektverwaltung.png

Innerhalb eines Ordners befinden sich die Anlagenobjekte. Auch die Symbole vor den Objekten können frei bestimmt werden. Neben Objekten lassen sich auch noch Objektreferenzen erzeugen. Dies entspricht in etwa der Funktion vom Windows-Explorer, wenn Sie z. B. auf Ihrem Desktop eine Verknüpfung zu einer Datei auf Ihrer Festplatte anlegen. Wir nennen diese Beziehungen in TechDo IS Verknüpfungen.

Gruppen, Objekte, Verknüpfungen

Zu jedem realen Objekt können in TechDo IS ein oder mehrere Objekte erstellt werden. So existieren zu einem Behälter (z. B. B-4711) Stammdaten, eine CAD-Zeichnung, ein R+I Schema, Regelungs - Schemata, ein Lageplan, einige Reparaturpläne, weitere zugehörige Dokumente aus Word, Excel, PDF, etc. Damit diese Informationen strukturiert Dokumentiert werden, lassen sich Gruppen erstellen. Eine Gruppe ist wie ein Ordner auf Ihrer Festplatte anzusehen. In so einem Ordner lassen sich die unterschiedlichsten Daten ablegen, ebenfalls lassen sich weitere Unterordner erstellen. Auf diese Weise strukturieren Sie Ihre Daten. Mit den Gruppen strukturieren Sie aber nicht nur Ihre Daten, gleichzeitig wird die Anlage strukturiert dargestellt. Zum Beispiel benutzen Sie Gruppen zur Definierung eines Werkes und Untergruppen zur Unterscheidung einzelner technischer Plätze. Diese können Sie weiter aufbrechen in Anlagen, diese wiederum in Teilanlagen, usw.

Eine weitere Form der Darstellung wäre die Sortierung nach Art der Anlagenteile. Behälter finden sich unter „Behälter“, Kolonnen unter „Kolonnen“, etc.

Jetzt gibt es noch den Fall, dass Sie ihre Anlage strukturiert angelegt haben, die Instandhaltung jedoch ihr besonderes Augenmerk auf Behälter gelegt hat und diese gern als Gruppe sehen möchte. Zu diesem Zweck existiert die Möglichkeit so genannter Verknüpfungen (Verlinkung). Diese Verknüpfungen ermöglichen es Ihnen, ein Objekt mehrfach in TechDo IS abzubilden, wobei in TechDo IS das Objekt nur einmal als Original existiert.

Vergleichen können Sie diese Verknüpfungen mit einer Verknüpfung auf ihrem Desktop, wobei die Originaldatei irgendwo auf der Festplatte liegt. Sie können also eine Gruppe „Behälter“ erstellen und alle Ihre Behälter im Anlagenbaum als Verknüpfung per Drag & Drop in diese neue Gruppe ziehen. Hierbei wird dieser Link dann Kursiv und blau hinterlegt.

Innerhalb von TechDo IS lassen sich viele Funktionen mit Objekten per Drag & Drop durchführen, wie zum Beispiel:

  • Verschieben von Objekten in der Objektverwaltung
  • Verschieben von Objekten zwischen mehreren Objektverwaltungs-Fenster
  • Verschieben von Objekten zwischen Suchergebnis Formularen und der Objektverwaltung
  • Verknüpfung erstellen mit gehaltener [ALT]-Taste
  • Beziehungsansicht von der Objektverwaltung nach der Beziehungsansicht
  • Ein Objekt in der Positionsliste des Stammdaten-Objekt einfügen
  • Ein Objekt als internes Dokument im Stammdaten-Objekt einfügen
  • Ein Positionseintrag im Stammdaten-Objektr als Position in der Zeichnung einfügen
  • Ein Objekt als Position von der Objektverwaltung ins Zeichen-Modul erstellen
  • Ein Objekt von der Objektverwaltung in dem Arbeitsplan-Objekt ziehen, Material von der Objektverwaltung in dem Arbeitsplan-Objekt ziehen

Objektbeziehungen

Die meisten Equipments stehen untereinander bzw. miteinander in Beziehung. Innerhalb von TechDo IS lassen sich diese Beziehungen auch erzeugen. Wenn Sie zum Beispiel an einem Behälter einen Stutzen definieren, erstellen Sie schon eine Beziehung zwischen den Stammdaten des Behälters und der Klassifizierung eines Stutzens. Weisen Sie diesem Stutzen dann noch Schrauben und eine Dichtung hinzu, sind dies schon drei Beziehungen. Innerhalb einer Schnittzeichnung des Behälters fügen Sie dann noch alle Positionen aus den Stammdaten ein.

Abhaengigkeiten.png

Wieder erstellen Sie eine ganze Menge an Beziehungen. Im Laufe der Zeit ergeben sich so einige zehntausend Beziehungen. Um diese Beziehungen sichtbar zu machen benutzen Sie die SymbolRelationship.png Beziehungsansicht.

Wie im Bild oben zu sehen ist, kann in der SymbolRelationship.png Beziehungsansicht sowohl die Abhängigkeiten zu anderen Objekten (Objekt benutzt...) als auch die Abhängigkeiten zu dem gewählten Objekt (wird benutzt von...) darstellen. Auf der linken Seite haben Sie zusätzlich die Möglichkeit durch Filtern die gewünschte Ansicht zu spezifizieren.

Vorlagenverwaltung

Grundsätzlich lassen sich also Beziehungen zwischen den Objekten herstellen. Dies würde bedeuten, dass Sie jede Schraube, jede Dichtung und jeden Stutzen zunächst als Objekt erzeugen müssten. Dies ist durchaus machbar, unserer Ansicht nach aber nicht sehr sinnvoll, wenn man bedenkt wie viele Schrauben in einer Anlage bzw. auf einem ganzen Werk verwendet werden!

Vorlagen verwalten.png

Man kann aber sagen, dass an einer Flanschverbindung zum Beispiel eine Standardschraube M20 x 100mm zum Einsatz kommt. Dieser Schraubentyp wird noch an unzähligen anderen Stellen verwendet.

Diesen Sachverhalt nutzt das Vorlagenkonzept von TechDo IS. Anstatt nun unzählige Schraubenobjekte zu erstellen, definieren wir nur eine Klassifizierung einer solchen Schraube und referenzieren auf diese. Die Aussage, dass wir an einem Flansch eine solche Schraube verwenden, bleibt dabei unverändert. Wir stellen demnach fest: In unserem Vorlagenkonzept lassen sich alle Objekte standardisieren und klassifizieren.

Ein Beispiel:

Wir erstellen eine Vorlage für Behälter und definieren innerhalb dieser Vorlage, dass ein Behälter eine Höhe, eine Länge, eine Betriebstemperatur und einen Betriebsdruck besitzt. Wir erstellen eine Vorlage für eine Schraube und definieren, dass diese eine M20 mit 100mm Länge ist. Jetzt erstellen wir in der Objektverwaltung ein neues Objekt und wählen dazu als Vorlagebasis die oben erstellte Behälter-Vorlage. Alle definierten Felder wie Höhe und Länge werden uns nun schon angezeigt. Wir brauchen nur noch die Werte hinterlegen. Natürlich lassen sich auch weitere Standartwerte direkt in die Objektvorlage eingeben. Als nächstes erstellen wir eine Position und referenzieren auf unsere Schrauben-Vorlage. Hierbei wird kein Objekt erzeugt, da ja jede beliebige M20 x 100mm Schraube genommen werden könnte.

Das bedeutet: Ist das was Sie erstellen möchten ein Unikat wie zum Beispiel ein Vorlagebehälter, ein Pumpenmotor oder ähnliches, dann erstellen Sie auch ein echtes Objekt.

Wenn Sie jedoch ein Verbrauchsmaterial wie eine Schraube, eine Dichtung oder ein Thermoelement verwenden möchten, dann referenzieren Sie nur auf die entsprechende Vorlage.

Objekte suchen

Nicht immer weiß man auf Anhieb, wo sich ein Equipment im Anlagenbaum befindet. Zum Suchen von Objekten finden Sie unter [Tools] das Suchformular. Sie können auch die [F3] -Taste zum Öffnen des Suchformulars verwenden. Da wir unterschiedliche Typen von Dokumenten verwalten können und jeder dieser Typen besondere Merkmale besitzt, können Sie auf der linken Seite die Art der Dokumente auswählen nach der Sie suchen möchten. Bei angewendetem Filter werden Ihnen dann die verschiedensten Möglichkeiten der Suche zur Verfügung stehen.

Es kann aber grundsätzlich immer nach Name und Beschreibung gesucht werden.

Zum Beispiel können Sie, wie oben zu sehen, unter Verwendung des Filters Reperaturpläne nach allen Objekten im Bau EG/3.1 suchen.

SuchenStammdaten.png

Hinweis! Benutzen sie das Zeichen % immer dann, wenn sie nur einzelne Fragmente von dem zu suchenden Objekt kennen.


Klicken Sie auf [Suchen], dann erhalten Sie unter dem Reiter Suchergebnis das Ergebnis Ihrer Suche.

SuchenArbeitsplanB150.png


Sie können die gefundenen Objekte durch ein Doppelklick mit der Maus direkt öffnen oder diese per Drag & Drop in andere Fenstern ziehen und weiterverwenden.

SuchenDragNDrop.png


Durch Markierung einzelner oder auch mehrere Ergebnisse können Sie diese durch Drag & Drop oder Copy & Paste in anderen Bereichen weiterverwenden. Auf diese Weise lassen sich sehr schnell die schon angesprochenen Verlinkungen erzeugen bzw. erstellen.

Dokumentenverwaltung

Im vorigen Abschnitt wurde bereits auf einige Möglichkeiten zur Integration externer Dokumente hingewiesen. Nahezu jedes TechDo IS Modul bietet die Möglichkeit einem internen Datenobjekt (Apparat, Wartungsplan, Störungsmeldung, MOC-Prozess, etc.) externe Dokumente inklusive deren Historie zuzuordnen. Für den Fall, dass Dokumente keinen Bezug zu nur einem bestimmten TechDo IS Datenobjekt haben und stattdessen übersichtlich zentral verwaltet werden müssen, ist das Modul (Zentrale) Dokumentenverwaltung das optimale Werkzeug. Diese Dokumentenverwaltung stellt dem Anwender zahlreiche Funktionen zur zentralen Verwaltung einer Vielzahl von Dokumenten einschließlich Historie zur Verfügung.


Dokumentenverwaltung.png


Neben der übersichtlichen Baumstruktur der Dokumentanablage erleichtern erweiterte Suchfunktionen nach Barcode, Beschreibungstexten, Dateinamen und benutzerdefinierten Dokumentenfiltern das Auffinden eines Dokuments. Die Verlinkung (per Drag & Drop) von Dokumenten mit den „kleinen“ objektbezogenen Dokumentenlisten von Stammdatenobjekten, Reparaturplänen oder andere Modulen eröffnet Ihnen die Möglichkeit sämtliche Dokumente in der zentralen Dokumentenverwaltung abzulegen und zu verwalten. Dokumenten-Links ermöglichen Ihnen zentral verwaltete Dokumente auch über die Dokumentenlisten einzelner Datenobjekte zu öffnen, zu bearbeiten, zu drucken oder deren Historie einzusehen.

Internes Nachrichtensystem

Überarbeite Version: Interne Nachrichten

Zusatzprogramme

MenuAddOns.png

Über dieses Menü werden zusätzliche Programme ausgeführt, welche unabhängig bzw. parallel zum Hauptprogramm (TechDo.exe) operieren, jedoch mit den Daten und Schnittstellen des Gesamtsystems arbeiten. Einzelheiten zur Bedienung dieser Zusatzprogramme finden Sie in den entsprechenden Kapiteln dieser Gesamtdokumentation.

  • XML-Export MS-Project: Die Tätigkeiten und Ressourchen der TechDo IS Wartungsplänen sowie Stammdatenfelder des zu wartende Equipments können über diese Schnittstelle im XML-Format nach Microsoft Project exportiert werden. Es ist möglich, die Daten aus TechDo IS direkt in Ihre spezielle MS-Project Vorlage für die Zeit- und Ressourcenplanung von Anlagenstillständen zu übernehmen.

Hinweis zur Export-Konfiguration: Sollen benutzerdefinierte Datenspalten in MS-Project automatisch mit Daten aus TechDo IS gefüllt werden, so ist einmalig eine Verknüpfung zwischen den Datenfeldern von TechDo IS Datenfeldern mit den Spalten Ihrer MS-Project Vorlage vorzunehmen (Field Mapping). Im Administrationsbereich der XML-Schnittstelle stehen Ihnen für diesen Zweck ein einfach zu bedienendes Werkzeug zur Verfügung.

  • Material tauschen: Beim Object-Changer handelt es sich um ein Zusatzprogramm, welches Ihnen gestattet vielfach verbaute Lagermaterialen (Schrauben, Dichtungen und alle sonstigen Lagermaterial) in der gesamten Datenbank (oder auch nur in einer Teilanlage) in nur einem Arbeitsschritt gegen neue Lagermaterialien auszutauschen.
  • TechDo IS Web Portal: Beim TechDo IS Web Portal handelt es sich um ein HTTP-Server Programm für den Zugriff auf TechDo IS Daten mit beliebigen Web-Browsern innerhalb Ihres Firmen-Intranets. Für den Zugriff via Internet-Browser ist lediglich der Name bzw. die IP-Adresse des Anwendungs-Servers sowie ein gültiges TechDo IS Benutzer Login mit entsprechenden Objektberechtigungen erforderlich. Eine praktische Einsatzmöglichkeit stellt das Generieren immer aktueller Reports (z.B. Wartungspläne mit Zeichnung) im PDF-Format auf sämtlichen Arbeitsplätzen eines Firmennetzes dar - auch ohne dass eine Softwareinstallation am Arbeitsplatz sowie Kenntnisse der TechDo IS Hauptanwendung benötigt werden.


Fenster anordnen

MenuFenster.png

Wie Sie sicherlich schon festgestellt haben, befinden sich viele der Fenster von TechDo IS innerhalb eines großen Fensters. Bei TechDo IS handelt es sich um eine sog. MDI-Anwendung. Über den Menüpunkt [Fenster] können Sie innerhalb von TechDo IS die geöffneten Fenster anordnen.



Das so genannte Kaskadieren

Fenster-Kaskadieren.png



Das automatische Teilen des MDI-Hauptfensters

Fenster teilen.png